Unterschriften sind gefragt

nixtun ist stille zustimmung.

und? schon alle unterschrieben? :dwarf:

na, selbst eine mündliche Aufklärung auf Robans Party hat nix geholfen, sind halt alle Lemminge. :baeh:

machma halt den österreichischen Patriot Act.

jaja hab eh scho

[quote="-=?=-HakTom, post:3, topic:731"]na, selbst eine mündliche Aufklärung auf Robans Party hat nix geholfen, sind halt alle Lemminge. :baeh:

machma halt den österreichischen Patriot Act.[/quote]

Is eh a schlechter Witz … 18.000 Unterschriften und ned mehr bisher. Bis da im Parlament einer die Hand in die Maus nimmt und 'ne Pfote rührt brauchts deutlich mehr Leute die das stört und die sich das auch öffentlich zu dokumentieren trauen!
Unter einer gut sechstelligen Anzahl von Unterzeichnenden tut sich da gar nix … grmmbl.

Ich weiß net - i halt a Unterschriftsaktion für Datenschutz, wo Dein Name und Beruf veröffentlicht werden, irgendwie für sehr schwarzen Humor / Zynismus…

ich ab nur S.P it angegeben … das reciht und die email sicht ma ned in der öffentlichen liste!

wie meinst das? ???

@TT - Naja, auf der einen Seite pro Datenschutz, auf der anderen Seite die Daten publik machen, halte ich für einen Widerspruch. Deshalb hab i bisher net gesigned, auch wenn i die Sache im Kern befürworte…

Obwohl, Sepgods Input is ka schlechte Idee, i schau´s mir nochmal an…

Beim Datenschutz gehts u.a. um die bewusste Entscheidung, also eure Entscheidung, etwas publik zu machen oder nicht.
Und wenn ich meinen Namen und Job in diese Liste einsetze, dann hab ich entschieden, dass das gut ist.
Zu sagen, „mir is des wurscht“ ist wohl falsch. Wenn du dich bewusst dagegen entscheidest wirst deine Gründe haben und du hast auch ein demokratisches Grundrecht wahr genommen.
Ich bin zB strikt dagegen, dass Andere Infos über mich erschnüffeln können und dürfen und diese Daten dann auch noch vorsätzlich horten und auswerten.
Und das mglw. nur auf Verdacht hin und ohne richterlichen Befehl!
Und es ist egal, ob es Netzwerkverkehr ist oder Videoüberwachung oder sonstwas …

Lesestoff wie das Leben so spielen kann, wenn einer „Pech“ hat:
http://gizmonaut.net/bits/suspect.html
(verfolge ich schon eine Weile, diese Seite.)

Nun, mir stellt sich die Frage, inwieweit diese Aktion nicht durch Spammer finanziert wird. Man bekommt jede Menge Daten, welche plausibel sind.
Dann kauft man sich die 100 Chinesen, welche die Liste säubern.
Dann verkauft man diese Liste um gutes Geld im Inet.

Schließlich, kann ich selbst eine Unterschriftenaktion im Internet starten und mit mind. 500.000 abschließen. Kein Problem. Herold CD, ein paar Emailgeneratoren und fertig.

@TT:
Der Typ soll sich freuen, dass erm nicht daschossen haben. War ja damals kein Problem. So einfach kann man sich die Regeln richten.

Ich glaub nicht, dass die Grünen Finanzierung durch Spammer brauchen: :wink:

[pre]domain: ueberwachungsstaat.at
registrant: DGA3118703-NICAT
admin-c: DGA3118703-NICAT
tech-c: SSRA2150127-NICAT
nserver: ganesha.gruene.at
nserver: ns2.sil.at
nserver: ns3.sil.at
changed: 20071214 10:38:03
source: AT-DOM

personname: Niki Nickl
organization: Die gruene Alternative
street address: Rooseveltplatz 4-5/Top 5
postal code: A-1090
city: Vienna
country: Austria
fax-no: +4315269110
e-mail: greenweb@gruene.at
nic-hdl: DGA3118703-NICAT
changed: 20071213 14:28:23
source: AT-DOM
[/pre]

Der Typ soll sich freuen, dass erm nicht daschossen haben.
War ja damals kein Problem. So einfach kann man sich die Regeln richten.

Genau darum gehts! Dass „man“ sich die Regeln nicht so einfach hinbiegen kann!!
Und wer die Haltung hat, dass „etwas“ hierbei von selber besser wird sollte mal intensiv und aufmerksam in den Geschichtsbüchern blättern … :wink:

Ich finds sehr zynisch, dass Leute im Internet extrem vorsichtig mit ihren Daten umgehen, nur ja nix zu viel preisgeben, aber gleichzeitig die Aufweichung des Datenschutzes in Österreich nicht bekämpfen, bzw total desinteressiert sind.
(das geht jetzt nicht persönlich an dich RiiS)