Abschirmung vor Elektrosmog

Eine frage - ich schaue mich gerade um nach entsprechenden Schutzmöglichkeiten gegen Elektrosmog

Will einen Raum gegen Elektrosmog (speziell Handy und 2.4GHz) schützen, also in Richtung Tapeten etc.

Vielleicht hat da jemand von Euch schon was in diese Richtung gemacht

Nope Sorry. Schnell aber mal folgendes gefunden: http://esag.gromek.at/Tapeten.html

Aber Boden und Decke nicht vergessen, Fenster too… sonst kann dein abgeschirmter Raum zu einer Todesfalle ausarten.

Ich sag nur, Handgranatenregel Shadowrun, oder einfach ausgedruckt, ich geh dann in son Raum rein und lass mein Handy an.

Könnte durchaus sein, dass meine Schlafstörungen (welche ich ja seid ungefähr 7-8 Jahren nun habe) durchaus damit zusammen hängen. Schlimmer geworden ist es seid etwa 4 Jahren (komischerweise hab ich etwa zu diesen Zeitpunkt einen WLAN Router gekauft) und extrem seid 2 Jahren (vor 1-2 Jahren DECT gekauft)

Könnte also wirklich was mit der Strahlung zu tun haben - bin ja sonst auch sensible auf Wetterschwünge und dergleichen - ausserdem wurde vor 3 Jahren ein weiterer Sender etwa 300m Luftlinie aufgebaut …

Also einerseits mal DECT wieder abbauen, WLAN abschalten bzw. ganzen Router und dann schauen ob es besser wird … wenn es besser wird, werd ich wohl einen Schritt weitergehen und mir eine Abschirmung zulegen

www.abschirmung.de

wir stecken zu Hause immer alle Geräte ab, wenn sie nicht gebraucht werden. Netzfreischalter ist leider nicht möglich, müssten unsere ganze Elektrik neu machen lassen. Das schützt zwar die Stromrechnung, aber nicht vor den äußeren Einflüssen…

Dieser Abschirmungsbaldachin sieht aber schon mal nach einer vergleichsweise günstigen „Ausprobiervariante“ aus.

wäre natürlich interessant, das zu messen, und zwar nicht nach subjektivem Empfinden, sondern mithilfe von Messgeräten.

klingt blöd, aber hast dus schonmal nach Feng Shui probiert? haben da zuhause einige bücher wenns dich interessiert

Feng Shui ist ein heißer Tipp, Roban…

ist natürlich auch eine Variante - aber die schnellste zum Umsetzen ist einmal, die „strahlenden“ Quellen abzustellen und sich schrittweise herantasten versuchen

Feng Shui mal einlesen, da gibts vielleicht auch interessantes - stutzig macht mich das ganze ja hauptsächlich darin, daß ich früher eigentlich keine Schlafstörungen hatte und erholt aufgewacht bin - da konnte ich selbst in BH Zeiten am S-LKW büsseln während voller Fahrt und bin erholt aufgewacht …

Vielleicht ein Schnarchproblem… guck mal http://de.wikipedia.org/wiki/Schnarchen
Schnarchen kann sich auch später einstellen, d.h. man glaubt, man schnarcht nicht, tuts aber und leidet dann darunter Tagsüber. Man selbst bekommt ja nichts mit.

Lass doch mal über Nacht ein Tonband laufen, oder vom Laptop ein Soundrecordprogramm.

[quote="-=?=-HakTom, post:4, topic:670"]wir stecken zu Hause immer alle Geräte ab, wenn sie nicht gebraucht werden. Netzfreischalter ist leider nicht möglich, müssten unsere ganze Elektrik neu machen lassen. Das schützt zwar die Stromrechnung, aber nicht vor den äußeren Einflüssen…

Dieser Abschirmungsbaldachin sieht aber schon mal nach einer vergleichsweise günstigen „Ausprobiervariante“ aus.

wäre natürlich interessant, das zu messen, und zwar nicht nach subjektivem Empfinden, sondern mithilfe von Messgeräten.[/quote]

Meßprotokoll im Detail hab ich keines gesehen, jedoch haben sie ein Diagram mit Spektrumübersicht und Dämpfungswert für Frequenz beigelegt